Tucker-Inseln – Reich der Pinguine und Kormorane

Am Nachmittag startet unser zweiter Ausflug, bei 7 Grad, leicht sonnig, aber sehr windig.

Mit den Schlauchbooten fahren wir bei ziemlichen Wellengang hinüber zu den Tucker-Inseln. Zuerst landen wir an einem Strand, wo sich eine ganze Kolonie von putzigen Magellan Pinguinen tummelte. Aussteigen dürfen wir nicht, um die Tiere nicht zu stören. Der Bootsmann hat echt Mühe, das Boot bei Seegang auf der Stelle ruhig zu halten, damit wir fotografieren können. Die kleinen Magellan Pinguine legen ihre Eier in tiefe Erdhöhlen, die sie selber graben, um vor den Raubmöwen sicher zu sein. Diese Möwen hocken aber ständig zwischen den Pinguinen und lauern, wo und wie sich was ergattern läßt. Wir entdecken ein Pinguinkind, es wirkt etwas plump mit seinen noch 2-farbigen, flauschigen Federkleid, als seine ausgewachsenen Artgenossen mit der eindrucksvollen Zeichnung, an der man diese Pinguine erkennt. Gerade taucht ein Grüppchen Punguine aus den Dünen auf, ihr weisser Pelz vorn ist von Erde schmutzig, sie haben wohl gerade gebuddelt. Sie watscheln gemütlich vor uns zum Wasser, hüpfen in die Wellen und plantschen wie kleine Kinder. Es ist sehr drollig, das Treiben am Strand und im Wasser zu beaobachten, sie lassen sich von uns Zuschauern nicht stören.

Nach gut einer halben Stunde und gefühlt tausend Schnappschüssen und Filmchen fahren wir weiter zu den Brutstätten der Kormorane. Diese mittelgroßen Seevögel, auch Blauaugenscharbe genannt, erreicht ausgewachsen eine Körperlänge von 69 bis 74 cm und eine Flügelspannweite von 112 cm. Sie wiegt dann zwischen 2,5 und 3,5 Kilogramm. Sie sitzen beim Brüten auf buschigen Nestern aus Seegras und bieten mit ihrem langen Hälsen eindrucksvollen, weiß-schwarzen, metallisch glänzenden Gefieder vor dem blauen Himmel eine beeindruckende Kulisse. Sie gehen zur Nahrungssuche ins Wassser. Wir beobachteten verschiedene Arten an verschiedenen Brutplätzen, auf Felsen und in Felswänden in kleinen Höhlen. Da der Wind ständig zunahm, mußten wir leider schnell auf das Schiff zurückkehren.


<<< Vorheriger Artikel – Ainsworth Bay | Nächster Artikel – Gletscher >>>


Ein Kommentar zu “Tucker-Inseln – Reich der Pinguine und Kormorane

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: